1) BENUTZUNG DES FAHRZEUGES UND VERBOTE: Der Verkehr und die Verwendung des Fahrzeuges erfolgt auf Kosten des Kunden und unter seiner alleinigen Verantwortung. In jedem Fall ist das Unternehmen Lechner frei von ihrer relativen Verantwortung gegenüber den Kunden, der wiederrum damit einverstanden ist auch die Verantwortung gegenüber Dritte zu übernehmen. Die Verwendung des Fahrzeuges muss in solcher Weise erfolgen, dass es durch die vorgeschriebene Versicherung abgedeckt ist und kann ausschließlich zum Fahren verwendet werden. Im bestehenden Vertrag ist nicht vorgesehen: a) an Wettbewerben jeglicher Art Teil zu nehmen, b) die Untervermietung des Fahrzeuges, c) der Verleih an Personen die vom Kunden nicht als Insassen angegeben wurden, d) das Ausüben von kommerziellen Aktivitäten mit dem Fahrzeug, wie den Transport von Waren, Personen, Verkauf von Waren usw.) Schleppen oder Schieben anderer Fahrzeuge oder Anhänger jeglicher Art, f) dass das Fahrzeug von einer nicht vom Kunden angegebenen Person oder von der Versicherung ausgeschlossenen Personen gefahren wird. Das Unternehmen Lechner behält sich das Recht vor, den Vertrag zu kündigen und das Fahrzeug in ihren Besitz zu bringen, sollte eine Verletzung der Vereinbarungen vorliegen. Dies führt zum sofortigen Verlust der Kaution und eine Entschädigung für alle Umstände, die dem Unternehmen Lechner bereitet wurden, wird fällig, g)der Verkehr im nicht vom Unternehmen Lechner genehmigten Ausland, h) das Verletzen der im Vertrag vorgesehenen Normen.

2) ANZAHL DER PERSONEN: Die Zahl der Personen die im Inneren transportiert werden, dass die Zahl die im Fahrzeugbrief angegeben ist, nicht übersteigen.

3) ANFORDERUNGEN AN DEN FAHRER: Das Fahrzeug muss vom Kunden oder durch eine von ihm benannte Person verwendet werden. Insofern die angemessenen Bedingungen und die Übereinstimmung mit den Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung, des Landes wo sich das Fahrzeug befindet, gegeben sind. Der Fahrer muss mindestens 21 Jahre maximal 70 Jahre alt sein. Er muss mindestens 2 Jahre im Besitz des Führerscheins sein und er trägt die Verantwortung gegenüber alle Vorwürfe vom Unternehmen Lechner.

4) EINHALTUNG DER VERKEHRSREGEL: Der Kunde muss das Fahrzeug so lenken, dass es in strikter Übereinstimmung mit den Regeln des Straßenverkehrsgesetzbuches steht und alle Vorschriften des jeweiligen Land eingehalten werden. Bei jeder Überschreitung oder Geldstrafe, die während der Leihdauer oder nach der Rückkehr empfangen werden, ist der Kunde verpflichtet diese innerhalb 3 Tagen nach Erhalt der mündlichen oder schriftlichen Mitteilung zu bezahlen.

5) SORGFÄLTIGER UMGANG: Der Kunde muss das Fahrzeug mit gebotener Sorgfalt verwenden, sodass die Sicherheit der Personen gewährleistet und die Integrität der beförderten Güter sowie Dritter respektiert wird. Der Kunde sollte die Sorgfalt eines „guten Familien Vaters“ anwenden, um Schäden am Fahrzeug durch Fahrlässigkeit zu vermeiden.

6) ZAHLUNGSBEDINGUNGEN: Nach Erhalt der Buchungsbestätigung muss eine Anzahlung in Höhe von 40% des Gesamtbetrages erfolgen. Bei Verzug der Zahlung gilt die Buchung als nicht bestätigt. Der Restbetrag ist vor Beginn des Leihverhältnisses, zusammen mit der Kaution, zu bezahlen. Bei Hochsaison und an langen Wochenenden (Feiertagen) muss der gesamte Restbetrag 15 Tage vor Reisebeginn bezahlt werden, da ansonsten die Buchung annulliert wird und der bereits bezahlte Betrag als Strafe einbehalten wird. Die Bezahlung von Mehrkilometern oder eventuellen Schäden am Fahrzeug erfolgt durch die eingezahlte Kaution bzw. wird die Differenz vom Kunden bezahlt.

7) VERZICHTSERKLÄRUNG: Bei Stornierung einer bestätigten Buchung wird, wenn sie 31 Tage vor Leihbeginn erfolgt, eine Strafe in Höhe von 15% des Gesamtbetrages fällig. Wenn die Stornierung zwischen den 30ten oder 16ten Tag erfolgt, wird eine Strafe in Höhe von 30% des Gesamtbetrages fällig. Sollte die Stornierung erst nach dem 16ten Tag vor Leihbeginn erfolgen, wird eine Strafe in Höhe von 80% des Gesamtbetrages fällig. Es gibt keine Rückerstattung an den Kunden, wenn dieser aus persönlichen Gründen den Leihbeginn verspätet antritt oder verfrüht unterbricht.

8) KAUTION: Das Fahrzeug vom Unternehmen Lechner unterliegt der Kautionspflicht. Es muss eine Kaution von 500€ hinterlegt werden. Der Betrag unterliegt keiner Art von Verzinsungen, er dient lediglich der Deckung der Mehrkilometer oder eventuell entstandenen Schäden am Fahrzeug. Der Kunde steht bei Schäden am Fahrzeug in direkter Verantwortung gegenüber dem Unternehmen Lechner. Das gemietete Fahrzeug muss in einwandfreiem Zustand um im Innerraum sauber zurückgebracht werden. Im Falle der Nichterfüllung werden von der Kaution eine Strafe in Höhe von 100€ abgezogen. Die Kaution wird innerhalb von 10 Tagen (während der Vor- und Nachsaison 30 Tagen) nach der Prüfung des Fahrzeugzustandes von unserem Personal, im Beisein des Kunden, zurückerstattet. Sollte es zu einem Unfall kommen, wird die Kaution einbehalten, bis von der Versicherung die Verantwortung überprüft wurde. Im jedem Fall sind keine Zinsen an den Kunden zu zahlen.

9) AUSGABEN ZU LASTEN DES KUNDEN: Alle Ausgaben die im Zusammenhang mit dem Fahrzeug oder der Überfuhr des Fahrzeuges über jede Grenze des Staates, sowie Autobahngebühren und andere Spesen, gehen zu Lasten des Kunden.

10) VERANTWORUNG: Für die Insassen des Fahrzeuges und für deren Eigentum übernimmt das Unternehmen Lechner keine Verantwortung. Ebenfalls für Mängel, Fehler oder sonstige Schäden die vor Reisebeginn nicht vorhanden bzw. mit dem Kunden besprochen wurden, trägt das Unternehmen Lechner keine Verantwortung. Bei Störung die aus unfreiwilligen Verzögerungen, technischen Mängeln die aus Fahrlässigkeit der Arbeiter im Service entstanden sind, krankheitsbedingter Verzögerung, Naturkatastrophen , Streiks, Krieg, Wetter, Quarantäne usw., hervorgehen, haftet das Unternehmen Lechner nicht. Jeglicher Form von direkter Hilfeleistung, sowohl in Italien und im Ausland, gehen zu Lasten des Kunden. Es unterliegt seiner Verantwortung das Fahrzeug fachgerecht wieder in die Firmenzentrale vom Unternehmen Lechner zurückzubringen und entstandene Kosten zu begleichen. Im Falle einer erzwungenen Unterbrechung der Reise, ist der Kunde verpflichtet innerhalb von 24 Stunden das Unternehmen Lechner zu informieren. Alle wichtigen Informationen müssen dem Unternehmen Lechner mitgeteilt werden, sodass die Wahl der am besten geeigneten Hilfeleistung, die zu Lasten des Kunden geht, getroffen werden kann. Auch für Fehler oder Verzögerungen, die durch die Fahrlässigkeit der Mitarbeiter oder von den Agenten die vor der Übergabe oder während der Mietzeit verursacht wurden, trägt das Unternehmen Lechner keine Verantwortung. Das Unternehmen trägt ebenfalls auch keine Verantwortung für Ereignisse vor der Übergabe, die die Nutzung des Fahrzeuges teilweise gewähren oder unmöglich machen. Such wenn diese durch Dritte und von der Versicherung abgedeckt sind, durch Naturkatastrophen, Streiks, Quarantäne, Diebstahl des Fahrzeuges usw. verursacht werden. Der Kunde ist immer noch dazu verpflichtet die Leigebühren zu bezahlen. Der Kunde kann sein Fahrzeug beim Unternehmen Lechner parken, jedoch ohne Verantwortung vom Unternehmen Lechner. Die Person die den Vertrag für Sich, Dritte oder einer anderen Gesellschaft unterschreibt, übernimmt die Verpflichtung gegenüber dem Unternehmen Lechner.

11) DAUER DER REISE: Die Reisedauer die aus dem Vertrag hervorgeht, ist nicht mehr veränderbar. Ausnahmsweise kann die Reisedauer mittels eines Telegramms an das Unternehmen Lechner und mit dessen Einverständnis verlängert werden. Dem Kunden werden alle Verspätungen des vereinbarten Tages bzw. der vereinbarten Uhrzeit, mit dem vierfachen des Tagestarifes oder einen Bruchteil davon, in Rechnung gestellt. Der Tagestarif beginnt um 10 Uhr, bei verspäteter Rückgabe wird zusätzlich ein Tagestarif berechnet. Das Unternehmen Lechner übernimmt keine Verantwortung für Verzögerungen oder Unterbrechungen jeglicher Art und wird von der Rückerstattung oder Verlängerung der Reise befreit.

12) ÄNDERUNGEN DES VERLEIHS: Das Unternehmen Lechner behält sich das Recht vor, den im Vertrag festgelegten Beginn des Leiverhältnisses zu verschieben, sollte es zu technischen Problemen oder sonstigen Hindernissen bei der Fahrzeugübergabe kommen. Bei Verzögerung von mehr als 48 Stunden, wird der Kunde unverzüglich vom Unternehmen Lechner benachrichtigt und erhält das Recht auf Rückerstattung der Leihgebühren, ohne zusätzliche Gebühren zu bezahlen oder zu erhalten.

13) REPARATUR UND ERSATZ: Sollten während des Verleihs technische Fehler am Fahrzeug auftreten, die aus der nicht Einhaltung der üblichen Sorgfalt oder in andere Weise vom Kunden verursacht wurden, können die Reparaturen auch direkt vom Kunden getätigt werden, insofern der Betrag von 50,00€ nicht überschritten wird, ansonsten muss Umgehend das Unternehmen Lechner um Einverständnis gebeten werden. Die Rückerstattung des vom Kunden bezahlten Betrages erfolgt nach Rückgabe des Fahrzeuges, mir der dazugehörigen Rechnung, an das Unternehmen Lechner „St. Jakob 24c 39030 Ahrntal/ Italien“. Die Kaution wird, wie in Art. 8 angegeben, an den Kunden zurückerstattet.

14) ABGABE DES FAHRZEUGES: Das Fahrzeug muss Vollgetankt und in einwandfreien Zustand zurückgebracht werden. Der Innenraum muss gereinigt werden. Sollte dies vom Kunden nicht eingehalten werden, so werden die Kosten der Reinigung mit der Kaution des Kunden verrechnet. Alle Mängel bzw. das Fehlen von Gegenständen, die nicht sofort bei Rückgabe oder innerhalb von 48 Stunden vom Unternehmen Lechner entdeckt wurden, müssen vom Kunden entschädigt werden. Ebenso trägt dieser die Verantwortung für das ihm anvertraute Fahrzeugzubehör, wie z.B. Reserverad usw., im Falle von Diebstahl oder sonstigen Beschädigungen.

15) AUSFUHR DES FAHRZEUGES: Das Unternehmen Lechner autorisiert dem Kunden die vorübergehende Ausfuhr des Fahrzeuges ins Ausland.

16) VERSICHERUNGSSYSTEM: Die Versicherung gilt gegenüber Dritter und es besteht eine Kaskoversicherung mit Selbstbeteiligung von max. 10% mit einem Minimum von 1.000,00€. Jeder Unfall muss unverzüglich den zuständigen Behörden oder dem Unternehmen Lechner mitgeteilt werden. Ein Unfallprotokoll muss bei der Rückgabe oder auf Anfrage ausgefüllt werden. Der Kunde muss die Verantwortung nicht anerkennen, es müssen jedoch alle Daten in Bezug auf Zeugen und anderen beteiligten Fahrzeugen angegeben werden. Der Kunde verpflichtet sich dem Unternehmen Lechner und der Versicherung bei Ermittlung oder Gerichtsverfahren zu kooperieren.

17) LEIHTARIF: Der Tarif ist inkl. Mwst. und hängt vom Zeitpunkt des Verleihs des Fahrzeuges ab.
ABGABE: Die Abgabe bzw. Rückgabe des Fahrzeuges erfolgt am Firmensitz vom Unternehmen Lechner. Das aus dem Vertrag hervorragende Fahrzeug muss zurückgebracht werden, ein anderes Fahrzeug oder Modell wird vom Unternehmen Lechner nicht akzeptiert. Das Fahrzeug muss Vollgetankt und in einwandfreiem Zustand, d. h., wie zu Vertragsabschluss, zurückgebracht werden.

18) ANGEWANDRES RECHTS DES FAHRZEUGES: Dieser Vertrag wird vollständig vom italienischen Recht geregelt und die Zuständigkeit für die Entscheidungen aller Streitigkeiten unterliegt dem Gerichtsstand Bozen.